Guten Tag

Das ist mein Blog (:

I wrote this for you....

CUPIDS LAST STAND

 

 

Tell A Story..

 

Aehm.. jaa bitte keine Hassattacken, Leute, das ist nur Spaß. Ich hab nichts gegen Emos, solange sie sich selbst und Anderen Menschen nicht schaden, was jeder andere Mensch genau so gut kann. Just 4 Fun and to match the Prejudices. Cool down :D

Das Emokid

Es war einmal ein Emokid, das alleine durch die Straßen ging.
Natürlich regnete es, denn das Emokid ging grundsätzlich nur nach draußen, wenn es regnete.
Sie sagte, es sei, damit niemand ihre Tränen sieht, denn, dass sie geweint hat, wollte sie allen selber erzählen, sonst ist ja der ganze Spaß weg.
Als das Emokid sich selbst in einer Pfütze sah, mit den 1541564 Farben, 4561564 Spangen und Extencions (oder wie man das schreibt ) im Streifenhörnchen-Look im Haar, bekam sie einen riesigen Schrecken und sie musste erstmal ein Foto mit erschrecktem Gesichtsausdruck und Hand vorm Mund machen. Danach zückte sie das Haarspray, das sie grundsätzlich immer dabei haben MUSS, begutachtete sich in einem Schaufenster und toupierte sich ein schönes Vogelnest.
Als auch das ihr Gesicht, das mittlerweile durch den Regen und die 10 Tonnen Kajal unter den Augen völlig verschmiert war, nicht schöner machte, und sie gar nicht mehr aussah wie auf den mit Photoshop bearbeiteten Bildern, fing sie ganz fürchterlich an zu weinen. Sie setzte sich an einen einsamen Ort, holte den MP3- Player raus und hörte Secondhand Senerade. Als ein paar Passanten vorbeikamen, suchte sie schnell ein möglichst heftiges ScreamoLied und stellte auf volle Lautstärke, damit es auch jeder mitbekommt, wie cool sie ist. Danach hörte sie wieder Secondhand Senerade.
Davon wurde das Emokid noch trauriger und sie weinte noch lauter. Doch egal wie laut und auffällig sie weinte, keiner hörte sie und beschäftigte sich mit ihr. Außer ein paar krasse Gangster, die sie aufs übelste beschimpften. Das fand sie so doooof, dass sie ihr Handy rausholte und erstmal bei Mumu.Muschicore anrief und sich bei ihr über die Gangster aufregte. Mumu.Muschicore aber sagte, dass der neueste Trend BOLLOSTYLE ist und sie sich sofort eine Jogginghose kaufen muss!!!
Daraufhin fand sie die Gangster total coooooooooool, und fragte sie ob sie ihr ein paar Hip-Hop Lieder von K.I.Z schicken können. Diese antworteten nur mit "Ähh.. HUAANNSOOHN, deine MUDDAA?! " , rollten genervt die Augen und schlenderten lässig davon.
Daraufhin überlegte das Emo...sorry, Postemo...ach nein, BOLLO-Kid... kurz, ob es männlich oder weiblich ist, da es nicht verstand, wieso die Gangster sie HurenSOHN nannten und vor allem was ihre Mutter damit zutun hatte. Als das Bollokid bemerkte, dass nun auch die Gangster sie alleine gelassen hatten, fing sie wieder an zu weinen , holte ihren Emily-the-Strange- Collegeblock raus und schrieb Etwas mit der Überschrift "Abschiedsbrief Nr.116"...
Das Bollokid schrieb, dass es nicht mehr kann und nicht mehr will... dass das Leben scheiße ist und Love suckt, obwohl sie noch nie einen festen Freund hatte...
Sie schrieb noch ein paar coole Sprüche, die sie irgendwo aufgeschnappt hatte und Textstellen aus todessehnsüchtigen Liedern auf und dann legte sie den Stift weg und holte die Rasierklingen raus. Als sie sich gerade in den Arm ritzen wollte, merkte sie, dass es WEHTAT! Daraufhin schmiess sie die Rasierklingen in einer dramatischen Szene weg und holte eine stumpfe Schere raus. Als sie fertig war, setzte sie an den Pulsadern an....und dann hatte sie doch keine Lust mehr sich umzubringen.
Irgendwie fiel ihr kein Grund ein und auch nach mehreren Stunden nachdenken und mehrmaligem Abgleiten der Gedanken zu Themen wie "Was für ein neues cooles Scene-T-Shirt, das jeder Zweite anhat, kauf ich mir als Nächstes?" , konnte sie sich einfach keinen Grund mehr ausdenken, wieso sie ihr problemfreies Leben beenden sollte, sie hatte alles schon durch. Der letzte Grund, der ihr einfiel, war pure Langeweile und Schmerzen beim Sitzen, weil ihr alle Menschen alles in den Arsch schieben (In beiden Sinnen).
Das EmoKid ging nach Hause und suchte unter ihren 46874 Myspace-Freunden Mumu.Muschicore, doch da alle den selben Namen hatten und alle (Jungs und Mädchen) gleich aussahen, zog sich das gewaltig lange hin. Als sie sie endlich gefunden hatte, erzählte sie ihr von ihren Erlebnissen und fragte ob Langeweile ein guter Grund wäre. Mumu.Muschicore aber sagte, das Emokid hätte diesen schon mal Grund gewählt, als sie mal wieder besoffen und auf Droge in ihrer eigenen Kotze bei irgendeinem Typen, den sie nicht mit Vornamen kennt, aber der gut aussah nach 3 Flaschen Wodka, in der Ecke lag, weil sie einfach alles nahm, was die anderen auch nahmen. Sie überlegte kurz und entsinnte sich dann. Doof gelaufen, dachte sie, vielleicht war es doch nicht soo coooool, sich von 1 Schluck V+ auf ne Pulle Wodka zu steigern.
Als sie merkte, dass sie nun endgültig keinen Grund mehr hat, sich umzubringen, fing sie bitterlich an zu weinen und erzählte Mumu.Muschicore, dass sie sich gleich vom Dach stürzen wird, weil sie keinen Grund mehr hat, sich zu töten und deswegen verzweifelt. Daraufhin sagte Mumu.Muschicore , dass ihr diese Idee schon viel eher gekommen sei, schon vor allen anderen und sie schrieb in alle Statusnachrichten bei myspace und vampirefreaks und ichhabkeinefreundeundmussmichaufalleninternetseitenanmeldenunddort457576freundehabenummichzubestätigen.net, dass die ganzen Bitches bloß nicht ihren Style copyen sollen, sonst haut sie euch mal allen auf die Fresse mit ihrer Schlagring-Kette.
Also musste das Bollokid leider weiterleben, bis es eines Tages mit dem Gesicht in eine Kreissäge gehalten wurde, weil keiner mehr ihr Gelaber ertragen konnte...
Amen.

PS: Natürlich ist dieses Mädchen NICHT Emo, NEEEEIN.





Written by me.

 

 

 

Thoughts ..Something about us..

I'm thinking of you ...

Where are you ?!

I'm here... Can't you see me?

Here in my Dreamland... Won't you come to me?

I think you'll like it here!

Here's everything all right... it's not like the Bad World out there ..

I was there before I get here.. Well...

I don't like it there .. It's a little bit TOO real for me..

all these...horrible things...

Pain..

Everyday Pain...It starts early in the morning...and it goes on when you fall to sleep..Nights became Horror...but I like Nights more than Days..

Well.. there's something more you can find in this World:

Hate...so much Hate...Hate,where you search for Love...

It's just aint right....

And at anytime...you begin to hate yourself ...

You try everything to make it allright but...It don't matter what you do..It makes no sense...and in the end...It's all wrong...

You ask yourself again and again...how can I make it right?!?!?...Why?!!..

I've almost lost my mind there..

you know...there came this moment...I couldn't take it anymore...

I .. I got crazy! I wanted to scream..but.. I couldn't...

I cried and cried...till I had no tears anymore

My soul slowly died... and I wanted to die ,too...

How often can a Heart break until it's destroyed?!..

I sat there ... closed my eyes..

. . .

and now I'm here ...

Can you help me to forget all these things?

Fear .. Pain .. Hate

Can you show me...True Love ?!...

After all these things.. I still believe in Love..

Please don't kill this LAST HOPE.. in me...

Cause...Hope dies at last...

and I'll die ,too .. If I'd lose these Hope!!...

I don't want back.. NEVER AGAIN...

Can you hold me here? in your arms..

Take me away ... forever..

When I look at you .. I see the Light.. Can't you see it ?! There! In your eyes..!!

After all the Shadows I had to go through ..

Will you rescue me?

You think you're not strong enough? You're not the right one?

Hummm...maybe...Who knows ?!...

BUT WHAT IF YOU ARE?

If not...We've taken our Chance.. I think you know...one day...it's too late ...

I won't let this chance pass me by .. I CAN'T let you go ..!!!

Do I scare you? Sorry...

Humm.. Tell me..

Can you understand me? Do you know what I'm talking about? What it feels like?!

Or do you think...I've lost my mind.. I'm a crazy little Girl.. in a crazy big World.. where people ignore.. all what has to do with .. Imagine..Dreaming.. Fantasy.. and so on..

These Memories.. There are Memories...you don't want to forget...and Memories you CAN'T forget..even If you want to..

Do you think all these things that happen on this place we live.. the place we call " earth " are right ? .. We call it HOME...but destroy it .. We .. do so much stupid things.. We should think about what we are doing ...

But what am I talking about..

It's not important...not anymore...

not for us .. not here

not when we're together.. it's timeless...True Love...has no ending..

Well and that's why I'm here...

You don't have to tell me about all the risks and ...what can go wrong..

I thought about it SO MANY TIMES...

And I made my Desicion...

Who fight...can lose...who don't fight...have already lost

I want to stay here with you .. with the persons who REALLY mean much to me .. persons I can't live without ..

I want to spend the rest of my life with you ...!

You maybe think it's not right...not the right time not the right place..

but,sorry, you can say whatever you want.. I'll make it...It's my only Chance to get a better Life... maybe the perfect Life I've ever dreamed of...but I have to do somethin' for it .. and I WILL DO !

Let me say a last thing before I'll go...

No , no .. I'll come back .. But there are some things left to do in my "old" life.. I'll be back soon .. in my new beautiful life here ...

What I wanted to say was...

You already rescue my Life..(You remember my question...if u'd rescue me...) cause you show me everyday...there's something...what deserves to fight for!!! I hope ... one day.. I can give you back everything you've done for me... I would give my LAST breath for you !

I really hope you see things like I do .. cause maybe then.. this could last forever..and it could be..more beautiful than you can ever imagine!

Words can't express feelings..how much you mean to me..I think about you every minute of the day..but I can say you...and I hope you take me for real!...

I need you more than anything in my Life

I want you more than anything in my Life

I miss you more than anyone in my Life

I love you more than anyone in my Life !

Take Care...

We'll see us...

. . . in the Land of Dreams . . .

(c) Kathi (bin gerne für Übersetzung ansprechbar)

Gedanken .. Etwas über uns..

Ich denke an dich ...

Wo bist du?

Ich bin hier...Kannst du mich nicht sehen?

Hier in meinem Traumland...Wirst du nicht zu mir kommen?

Ich denke,es wird dir hier gefallen!

Hier ist alles in Ordnung...Es ist nicht wie in der schlechten Welt...

Ich war das bevor ich hierhin kam...

Naja...

Ich mag es dort nicht...Es ist mir ein bisschen ZU real...

All diese...schrecklichen Dinge...

Schmerz...

Jeden Tag Schmerz....Es beginnt früh am morgen...und es geht weiter wenn du einschläfst...

Die Nächte werden Horror...Aber ich mag die Nächte mehr als die Tage...

Naja...da ist noch etwas was du in dieser Welt finden kannst:

Hass...Soviel Hass...Hass,wo du nach Liebe suchst...

Es ist einfach nicht richtig...

Und irgendwann...beginnst du dich selbst zu hassen...

Du versuchst alles um es in Ordnung zu bringen aber...Es spielt keine Rolle was du tust...es macht keinen Sinn...und letztendlich...ist alles falsch...

Du fragst dich immer und immer wieder...wie kann ich es richtig machen??!?..Warum?!?!

Ich habe fast meinen Verstand dort verloren...

Weißt du...da kam dieser Moment...Ich konnte es nicht mehr ertragen..

Ich...ich wurde verrückt! Ich wollte schreien...aber...ich konnte nicht...

Ich weinte und weinte...bis ich keine Tränen mehr hatte..

Meine Seele starb langsam...und ich wollte auch sterben...

Wie oft kann ein Herz brechen bis es endgültig zerstört ist?

Ich saß dort... schloss meine Augen...

. . .

und jetzt bin ich hier...

Kannst du mir helfen all diese Dinge zu vergessen?

Angst...Schmerz...Hass

Kannst du mir...wahre Liebe ..zeigen?

Nach all diesen Dingen...Glaube ich immer noch an die Liebe...

Bitte töte nicht diese letzte Hoffnung in mir...

Weil.. die Hoffnung stirbt zuletzt..

Und ich werde auch sterben...Wenn ich diese Hoffnung verliere..

Ich will nicht mehr zurück...NIE MEHR...

Kannst du mich hier halten?In deinen Armen...

Nimm mich weg von hier.. Für immer...

Wenn ich dich ansehe...sehe ich das Licht..Kannst du es nicht sehen? Da!In deinen Augen..!!

Nach all den Schatten die ich überstehen musste..

Wirst du mich retten?

Du denkst du bist nicht stark genug? Du bist nicht der richtige?

Hmm...vielleicht...wer weiß?!...

ABER WAS IST WENN DUS BIST?

Wenn nicht...haben wir unsere Chance genutzt..Ich denke du weißt..eines Tages...ist es zu spät...

Ich werde diese Chance nicht an mir vorrüber gehen lassen..Ich KANN dich nicht gehen lassen..!!

Mach ich dir Angst? Tut mir Leid...

Hmm... sag mir...

Kannst du mich verstehen?Weißt du wovon ich spreche? Wie es sich anfühlt?!

Oder denkst du...dass ich meinen Verstand verloren haben...Ich bin ein kleines verrücktes Mädchen...in einer großen verrückten Welt...wo die Menschen alles ignorieren was mit Vorstellung...Träumen...Fantasie.. usw zutun hat...

Diese Erinnerungen...Da sind Erinnerungen...die du nicht vergessen willst...und da sind Erinnerungen die du nicht vergessen KANNST..selbst wenn du willst...

Denkst du all diese Dinge die an dem Platz an dem wir leben ...wir nennen es „Erde“ passieren sind richtig? ..Wir nennen es „zuhause“ ..aber zerstören ist... Wir tun so viele dumme Dinge...Wir sollten darüber nachdenken was wir tun...

Aber wovon rede ich da..

Es ist nicht wichtig...nicht mehr..

Nicht für uns...nicht hier..

Nicht wenn wir zusammen sind...es ist zeitlos...wahre Liebe ..hat kein Ende..

Naja...und das ist warum ich hier bin...

Du musst mir nicht von all den Risikos erzählen...was schief gehen kann...

Ich hab darüber schon SO OFT nachgedacht...

Und ich habe meine Entscheidung getroffen...

Wer kämpft...kann verlieren

..wer nicht kämpft..hat schon verloren

Ich will hier mit dir bleiben...mit den Leuten die mir wirklich viel bedeuten

Personen ohne die ich nicht leben kann..

Ich will den Rest meines Lebens mit dir verbringen...

Du denkst vielleicht es ist nicht richtig...nicht die richtige Zeit..nicht der richtige Ort..

Aber...tut mir Leid,du kannst sagen was du willst..

Ich werde es tun..es ist meine einzige Chance ein besseres Leben zu bekommen...Vielleicht das perfekte Leben,von dem ich immer geträumt habe...Aber ich muss etwas dafür tun...und ICH WERDE ES TUN!

Lass mich eine letzte Sache sagen bevor ich gehe..

Nein,nein...Ich werde zurück kommen...Aber ich habe noch etwas in meinem „alten“ Leben zu erledigen...Ich werde bald wieder dasein... in meinem neuen wunderschönen Leben hier...

Was ich sagen wollte war...

Du rettest bereits mein Leben...(Du erinnerst dich an meine Frage..ob du mein Leben rettest..)

Weil du mir jeden Tag zeigst...da ist etwas...für das es sich zu kämpfen lohnt!!!

Ich hoffe...eines Tages .. kann ich dir all das zurückgeben ,was du für mich getan hast..

Ich würde meinen letzten Atemzug für dich geben...

Ich hoffe wirklich du siehst die Dinge wie ich...denn dann ,vielleicht...

Hält es für immer...und es könnte schöner sein als du es dir je vorstellen kannst...

Wörter können keine Gefühle ausdrücken...wie viel du mir bedeutest...Ich denke jede Minute des Tages an dich...Aber ich kann dir sagen...und ich hoffe du nimmst mich ernst!

Ich brauche dich mehr als alles andere in meinem Leben

Ich will dich mehr als alles andere in meinem Leben

Ich vermisse dich mehr als jeden anderen in meinem Leben

Ich liebe dich mehr als jeden anderen in meinem Leben....

Pass auf dich auf...

Wir sehen uns...

. . . im Land der Träume . . .

...

...Ohne Worte....

Schau mir in die Augen...
Sag nichts, sieh nur bitte hin!
Sieh in mir die Einsamkeit ohne Dich.
Schau mir in die Augen...
Sieh mich bitte an!
Spür in mir die Verzweiflung Dich nie zu sehn.
Schau mir in die Augen...
Sieh direkt hinein
Fühle den Schmerz den ich wegen dir empfinde.
Ich bitte dich doch nur hinzuschaun,
aber du schaust vorbei
Du willst nicht sehn was ich seh
Du willst nicht spürn was ich spüre
Du willst nicht fühln was ich fühle
Du würdest dich schuldig fühlen
Obwohl du nicht schuldig bist.
Ich bitte dich durch meine Augen zu sehn
Zu sehn wie ich dich seh...
Ich würde dir auch versprechen nicht zu weinen,
mich abwinden und weggehn.
Ich will nur das du verstehst was ich dir sagen will
........ohne Worte........
Wir haben alles gesagt was es zu sagen gab
Deswegen sollst du es sehn.
Bitte.....
Schau mich an...
Seh in mir die Leere, mein blutendes Herz, meine zerissene Seele...
Nimm nicht meine Hand
Sag keine tröstenden Worte...
Alles ist fehl am Platz...
Ich will das du es siehst
..das du es einmal siehst.
Und trotzdem wirst du es nicht sehn...
Weil ich weinen werde...
Weil mein Herz weint
Weil meine Seele weint..
....und ich dir versprochen hab dann zu gehen..
meine Augen hätten dir Dinge erzählt die ich dir nie hätte sagen können...
mehr als Gedanken Berührungen oder Gefühle je hätten zeigen können...
vielleicht haben sie selber Angst davor... vielleicht weinen sie deshalb...
sie sehn dich ein letztes Mal, so wie Du bist...
als einen Mensch für den ich alles getan hätte..
und Tränen schiessen in meine Augen... Tränen der Einsamkeit, der Verzweiflung und des Schmerzes...
...ich wende mich von Dir ab und hoffe es war wenigstens eine Sekunde, die du in mich gesehn hast...
denn diese Sekunde hätte ausgereicht.. um Dir das zu sagen, was ich dir zum Abschied sagen wollte...

...

WEIL ICH DICH VERLIEREN WERDE

Verlasse mich. Schau nicht zurück. Geh von mir. Auch wenn ich unglücklich bin, es muss so sein. Ich mag dich, ich mag dich sehr. Doch es geht nicht, ich darf dich nicht mögen. Du wirst mir weh tun, das weiß ich jetzt schon. Du willst es nicht, doch du wirst es tun. Wie es alle vor dir taten, die mir etwas bedeutet haben. Sie haben mich verletzt und so wirst du es auch tun. Du sagst, du würdest das nie tun, doch es ist so. Ich weiß es. Du tust alles, um mir zu zeigen, dass du es nicht tun wirst. Doch du wirst es. Darum geh, geh jetzt. So lange ich den Schmerz noch ertrage. Ich sage dir, du bedeutest mir nichts. Ich schrei dich an, endlich zu gehen. Tränen laufen über meine Wangen bei diesen Worten. Du schaust mich an, weißt nicht, was los ist mit mir. Fragst dich, warum ich all dies sage. Ich sage es nicht, um dir weh zu tun. Ich sage es, um mich zu schützen, dich zu schützen, uns beide zu schützen. Ich sehe die Träne, die sich in deinem Auge sammelt. Ich will es nicht sehen wie du weinst. Ich drehe mich um, schaue in den Himmel, den wunderschönen, friedlichen, blauen Himmel. Wie gerne wäre ich wie er. Doch ich bin es nicht. Ich höre das Schluchzen von dir, doch ich missachte es. Wie gerne würde ich dich trösten, meine Arme um dich legen, deine Tränen trocknen. Dir zeigen wie viel mir an dir liegt, dir meine Liebe zeigen. Doch ich weiß ich darf es nicht. Ich darf es meinetwegen nicht. Wenn ich dich zu sehr liebe, werde ich wieder enttäuscht. Du wirst mich verlassen, wie viele es vor dir taten. Freunde, die gingen, bevor ich ihnen sagen konnte, was sie mir bedeuteten. Die mich zurückließen. Sie wollten es nicht, das weiß ich selber, doch sie taten es, genau wie du es eines Tages tun wirst. Und deshalb darf ich dich nicht lieben, niemanden lieben. Es ist der einzige Weg, um den Schmerz zu vermeiden. Ich muß es tun. Ich muss alleine leben, bis ans Ende meiner Tage. Schau mir nicht nach, vergiß mich, es ist nur das beste für dich, sage ich dir leise. Versuch nicht mich aufzuhalten oder ich muß dir Schmerz zufügen. Ich will es nicht, doch ich werde es tun, wenn du mich nicht ziehen lässt, denke ich als ich einen Schritt von dir fortgehe. Ich zweifle, ist dies wirklich der richtige Weg? Doch, er muss es einfach sein. Ich atme tief ein und gehe. Schritt um Schritt merke ich wie dieses beklemmende Gefühl von mir weicht. Die Gedanken, dass du eines Tages nicht mehr bei mir wärest, sie weichen von mir, nehmen die Last von meinen Schultern. Ich habe es getan. Ich weiß, du wirst mich bald vergessen haben, doch ich werde dich nie vergessen. Ich liebe dich über alles. Nun bleibt nur noch der eine Schritt, den ich gehen muss, um endlich keine Schmerzen mehr zu leiden. Ich hoffe, ich habe die Kraft dazu, ihn zu gehen.

...

Liebe im Internet

Sie saß am PC wie fast jeden Abend. Immer wenn sie nach Hause kam, setzte sie sich an den Computer, wählte sich ins Internet ein und blieb so lange drin, bis sie ihre Mutter ins Bett scheuchte. Aber an diesem Tag war es anders. Sie hatte sich verliebt.
Es verging kaum eine Minute, wo sie nicht an ihn dachte. Sie hatte nur seinen Nickname im Kopf und seine Beschreibung.
Andauernd dachte sie darüber nach, wie er wohl aussehen würde. Sie hatten nie so richtig über sich selbst geredet, nie über persönliche Details wie genauer Wohnort oder so. Sie wusste nur, dass er in Deutschland wohnte wie sie selbst, aber etwa 400km weit entfernt; zu weit zum Besuchen. Sie konnte ihm vertrauen, konnte sich loslassen, konnte sich fallen lassen, wenn sie mit ihm chattete, was sie sonst nicht konnte. In real war sie sehr schüchtern, traute sich kaum etwas zu. Doch im Chat, wenn sie mit ihm sprach, dann konnte sie sich richtig fallen lassen und ihren Gefühlen freien lauf lassen. Doch dass sie sich in ihn verlieben würde, daran dachte sie nie. Sie hielt es nicht für möglich, sich in einem Chat zu verlieben, doch nun war es passiert; sie konnte nichts mehr dagegen machen.
Es vergingen einige Tage. Sie dachte pausenlos an ihn; war schon öfters so nah dran, es ihm zu gestehen, aber sie schaffte es nie. Doch dann kam der Tag, an dem sie beschloss, es ihm zu sagen.
Als sie sich nach der Schule an den PC hockte und in den Chat ging, war er nicht da. Sie wartete lange, doch er kam nicht.
Sonst war er immer da. Jeden Tag um dieselbe Zeit. Doch heute nicht.
Sie hatte keine Ahnung was dazwischengekommen war und befürchtete schon das Schlimmste. Und da kam ihr die Idee, ihre E-mails nachzulesen.
Sie hatte Post, es war eine Mail von ihm. Als sie den Betreff las, stieg in ihr ein eigenartiges Gefühl auf.
Ein mulmiges Gefühl in ihrem Bauch...Ein Gefühl, das ihr die Luft wegbleiben ließ.

Im Betreff stand: Es tut mir leid, ich mag dich nicht...

Sie machte die Mail auf...

Na du!

Es tut mir leid, ich hätte es dir schon viel eher sagen sollen, hätte es niemals so weit kommen lassen dürfen. Ich bin nicht der, den du denkst.
Ich bin nur ein gewöhnlicher Mensch, kann mit dir ehrlich gesagt nichts anfangen. Ich habe dich die ganze Zeit nur belogen.

In Wirklichkeit wollte ich nur jemanden verarschen.

In Wirklichkeit kann ich dich nicht leiden. Du mit deinem ewigen Gejammer, du, mit deiner völlig abartigen Sicht zum Leben und allem.

Sie konnte es nicht glauben. Jedes Wort fühlte sich so an, als würde ein Messer in ihr Herz stechen. Es tat so fürchterlich weh, als sie das las.
Die Tränen konnte sie nicht mehr zurückhalten. Sie rollten über ihre Wangen, bis zum Kinn. Es fühlte sich an, wie Dornen die sich in sie hineinfraßen. Sie war alleine daheim; zum Glück. So hätte sie es sich nie getraut, aus dem Zimmer zu gehen. Und das Weinen konnte sie auch nicht mehr unterdrücken. Es kam aus ihr heraus, als hätte sie seit Jahren nicht mehr geweint. Sie hatte das Gefühl, als würden diese Worte alles in ihr zerstören, verbrennen...

Sie wollte nicht mehr. Er war die einzige Person, der sie vertraut hatte. Der sie alles über sich erzählt hatte. Doch es war alles nur Show...Er war nicht real, diese Person die sie liebte, hasste sie.

Sie wollte nicht mehr leben. Alles, woran sie geglaubt hatte, war eine Lüge. Und das schlimmste war immer noch, dass er es ihr so sagen musste. Er hätte es auch anders tun können...Aber wieso so? Und wieso gerade sie, und nicht eine andere naive Chatterin?

Sie sah nicht mehr richtig, ihre Augen waren voller Tränen. Und in ihr brannte es förmlich. Sie konnte sich noch daran erinnern, dass ihre Mutter einmal Schlaftabletten gekauft hatte....

Im Bad mussten sie sein, wie vor einigen Tagen auch noch, als sie sie per Zufall gefunden hatte.

Sie setzte sich wieder an den PC, vor ihr der Posteingang - Keine neuen Nachrichten...

Der Deckel des Röhrchens sprang weg, als sie es aufmachte. Darin hatte es einige weiße Tabletten. So klein und doch so gefährlich. Sie nahm sich eine raus und schluckte sie. Es war ekelhaft; es schmeckte fürchterlich bitter, aber die Tablette verschwand sofort in ihrem Magen.

Der Rest kann ja nicht schlimm sein, gleich ist es eh vorbei dachte sie sich, und schluckte den Rest der Tabletten auch.

Wie lange sie da saß und auf Post von ihm wartete konnte man nicht sagen. Es mussten Stunden gewesen sein.

Ihr Kopf wurde immer schwerer, die Augenlider waren so schwer wie Blei. In ihrem Magen brannte es, doch sie spürte es nicht mehr. Alles war wie durch Watte gedämpft.

Der Kopf sank auf die Tastatur, ihre Augen schlossen sich...Das Herz wurde immer langsamer, alles schlief ein. Für immer.

Man fand sie am nächsten Morgen. Tot vor dem PC, in der Hand das leere Röhrchen.

Und auf dem Bildschirm, eine Nachricht. Irgendwer musste sie geöffnet haben. Darin stand:

hallo!

Gott, was hat denn mein Bruder fürn Mist geschrieben?
Tut mir leid, ich habe das nicht geschrieben...
Glaub mir bitte...
Ich könnte dir niemals wehtun...
Denn ich liebe dich

...

Es war im Sommer...

Es war im Sommer, kurz nach den Sommerferien muss es gewesen sein...als ein junges Mädchen von uns ging...
Es fing ganz harmlos an..
Sophie war 13, sie ging in 7.Klasse der Realschule. Eines Mittags ging sie mit ihren Freunden durch die Stadt. Als sie mit voll bepackten Taschen an der Haltestelle saßen und auf den Bus nach hause warteten, kam Sophies schwarm und setzte sich zu den Mädchen.
Er hieß Thomas und war 15.
Doch er mochte Sophie nicht. Er war immer der “star“ der Schule und Sophie eher die kleine Streberin.
Nun saß er kaum 1 Meter von ihr weg. Sie war so glücklich. Er fuhr auch noch mit dem selben Bus wie sie, da er nur ein Dorf weiter wohnt als Sophie.
Sie war kaun daheim, da schmiss sie ihre neuen Klamotte in dei Ecke und schrieb erst mal in ihr Tagebuch...Liebes Tagebuch. Ich bin so sehr in Thomas verliebt, aber warum beachtet er mich nicht..? Den ganzen Abend saß sie an ihrem Fenster und weinte. Sie konnte ihn nicht vergessen. Einerseits war sie froh, wenn sie ihn sah, doch anderer seits tat es ihr unheimlich weh.
Am nächsten Tag bekam sie eine SMS.....doch sie kannte den Absender nicht. Sophie antwortete nicht. Doch ihre Neugier leiß sie nicht los.
Sie schrieb zurück und wollte wissen, wer das ist, der ihr diese SMS geschickt hat.
Die antwort riss sie zu Boden. Sie saß dort, der Mund weit offen, die Augen aufgerissen und fing auf einmal an laut zu schreien...vor Glück. Es war Thomas... er fragte sie, ob sie nicht lust hätte sich mit ihm zu treffen.
Sie wusste zwar nicht woher er ihre Nummer hatte, aber das war ihr egal. Sie machten ein Date am nächsten Tag aus.
Kurz vor dem treffen wurde Sophie ganz schlecht. Ihr Hände zitterten, sie musste ständig nachdenken..“ und wenn ihm mein Rock nicht gefällt?...was mach ich, wenn etwas peinliches passiert?....Das waren ihre einzigen Gedanken.
Doch kaum hatte sie sich gefangen, kam Thomas auch schon. Er schlug vor, in die Eisdiele zu gehen.
Sophie konnte es kaum glauben. Er entschuldigte sich für alles, dass er sie nie beachtet hätte, aber er sei so schüchtern.
Danach wollte er ins Freibad, Sophie willigte ein. Doch hätte sie geahnt, was auf sie zu kommt, hätte sie es nie gemacht.
Sie ging in die Umkleide, zog ihren neuen Bikini an, und ging zu Thomas, der schon in der Nähe des Ausgangs auf sie wartete.
Nach etwa 10 min im Wasser, fragte Thomas sie, ob sie nicht mal schnell mit kommen möchte, er würde sie gerne etwas fragen.
Sicher Sophie war verliebt und dachte natürlich daran, dass er jetzt fragt, ob sie mit ihm gehen will.
Die beiden gingen einen kleinen abgelegen Waldweg hoch. An einem kleinen freien Platz, den auch gerne Camper nutzen, setzte sich Sophie hin. Thomas fing an zu grinsen. Sophie wusste nicht wieso,
doch dann merkte sie schon eine Hand, die sie an den Armen fest hielt. Sie schrie nach Thomas, doch er lachte nur. Sophie fing an zu weinen. Komm schlampe, stell dich nicht so an, sagte Thomas. Er ging auf die total wehrlose Sophie zu. Er stand Auge in Auge vor ihr, Sophie schluckte.
Thomas riss ihr die Bikini Hose runter. Sophie schrie und fing an sich zu wehren, doch sie kam nicht gegen den Mann an, der sie fest hielt. Sie schloss ihre Augen und begann zu beten. Thomas ließ sie nach der Vergewaltigung dort liegen und sagte noch, Du kleine schlampe wolltest es doch auch...
sie blieb noch eine Weile dort liegen. Als sie um ca. 22.00 zu hause war, bekam sie auch noch ärger von ihren Eltern. Sie verstanden sich nicht gut. Ihr Vater meinte noch, na du biest, war dein Stecher denn wenigstens gut im Bett, du kleine Hure?
Sicher, hätte er gewusst, was mit seiner Tochter passiert wäre, hätte er das nicht gesagt.
Sophie schwieg, sie schwieg die ganzen Ferien über. Auch ihr Tagebuch erfuhr nichts.
Am ersten schultag wusste sie noch nicht, dass das ihr letzter Tag werden wird.
In der Pause sah sie Thomas. Er kam auf Sophie zu mit ein paar anderen Jungs im schlepptau.
Sie zerrten Sophie mehr oder weniger auf die Männertoiltte.
Dort warfen sie sie in die Ecke. Thomas kam einen schritt auf sie zu. Na du kleine Hure, meine Freunde wurde dich auch mal gerne...du weißt schon?!
Als Sophie das hörte, sprang sie auf und schrie. Sie hatte glück, denn gerade als Thomas sie zurückhalten wollte, kam ein Lehrer vorbei.
Sophie sagte, dass alles in Ordnung sei und ging mit Tränen in den Augen auf den Pausenhof zurück.
Auf dem Weg zur Haltestelle dachte sie viel nach.
Sie ging nicht zur Haltestelle, sondern zum etwa 2 km entfernten Bahnhof. Dort setzte sie sich auf eine Bank und schrieb einen Brief an ihre ELtern....es war ein Abschiedsbrief..
Sophie war am Ende, sie hätte gerne jemanden davon erzählt, aber ihre Eltern hätten es ihr sowieso nicht geglaubt.
Sie wusste keinen besseren Ausweg, als den Tod, also ließ sie ihren Rucksack mit Brief auf Bank zurück. Sie war Kreidebleich als sie sich auf die schienen stellte. Das letzte mal würde sie beten, sie hoffte, dass es diesmal helfen würde.
Und es half....
Noch am selben Tag suchte man ihre sterblichen Überreste zusammen... und man gab den Eltern den Brief, sie waren entsetzt und machen sich nun Vorwürfe.... doch ändern, kann man jetzt auch nichts mehr. Sophie stand alleine da.. und ging alleine....für immer...

...

DER SINN DES LEBENS

Ich hörte es überall. Seitdem die Schule begonnen hat. "Hast du ihn gesehen?" Ich wusste nichts damit anzufangen, doch dann, schlagartig wurde mir alles so klar. Er kam in den Raum, alles wurde totenstille, nur seine eigenen Schritte auf den Steinplatten waren noch zu hören. Ich habe dieses Gesicht gesehen. Das Gesicht mit diesen riesigen, strahlenden, wunderschönen Augen. Diese Person kam mir so bekannt vor, als würde ich sie schon ewig kennen, und doch war sie mir so fremd, als hätte ich sie noch nie gesehen. Ich hätte ihm beinahe etwas zugerufen, doch sein Ausdruck, der mir widerrum so fremd war, hielt mich zurück. Ich konnte es auf jedem der Gesichter lesen, dass es ihnen genauso ging. Dann plötzlich ertönte diese Melodie. So etwas Schönes habe ich noch nie gehört und ich war mir vom ersten Moment an sicher, dass ich so etwas wunderbares nie wieder hören würde. Einige andere Schüle sahen leicht hypnotisiert aus. Vielleicht lag es auch an dem Duft, der noch ein paar Meter hinter ihm in der Luft schwebte? Ich wusste es nicht. Doch dieser war mindestens genauso schön wie diese Melodie. Keiner sprach mit ihm. Doch ich sah ihren Gesichtern an, dass sie es sofort getan hätten, wenn sie nicht dieses bestimmte an ihm zurückgehalten hätte. Ich würde es wie eine durchsichtige Mauer beschreiben, die um ihn schwebte und uns nicht an ihn ranlässt. Es war sofort klar, dass es ein Aussenseiter war. Nicht so, wie bei einigen anderen, die ausgeschlossen wurden, weil sie vielleicht andere Musik hörten oder so. Nein, bei ihm war das anders.es ist dieses fremde, doch zugleich so bekannte. Dieses unscheinbare. Ich werde herausfinden, was das ist. Ich werde Guiseppe zu einem normalen Jungen machen.
Ein Entschluss, der schwere, unerwartete Folgen mit sich bringen wird...

Als ich heimkam verfolgte mich andauernd derselbe Gedanke: Wie soll ich auf ihn zugehen? Am Anfang sah er so zufrieden aus. Ich kann es nicht beschreiben, aber als er diese ganzen Blicke sah, wirkte er trauriger. Anscheinend war er so etwas nicht gewöhnt? Gingen andere sofort auf ihn zu? Ich beschloss mir erst einmal einen Kaffee zu machen und in Ruhe nachzudenken. Meine Musik drehte ich ganz auf. Ich liebte dieses Gefühl, wie sie durch meinen Körper fließt. Nach einer Weile nachdenken wusste ich plötzlich was zu tun war.

Am nächsten Morgen war es wieder da. Dieses fremde und doch so bekannte gefühl. Doch ich bemerkte anscheinend als einzigste, wie traurig er auf einmal war. Und plötzlich war alles weg, obwohl es mir gestern noch so klar schien.
Er saß da. Wie immer alleine, obwohl sich manche sogar zu zweit auf einen der Plätze quetschten. Wieder war es so still, dass man bloß sein kauen hörte, welche so selbstbewusst , trotz der ganzen Blicke war. Ich wusste, dass ich es tun muss. Also stand ich auf. Nun hefteten alle Blicke an mir. Doch ich ließ mich nicht irritieren, weil ich wusste, dass ich zu den coolsten der Schule gehörte und wenn ich das tat, würden auch bald die anderen versuchen, mit ihm in Kontakt zu kommen.
"Hey, kann ich mich setzen?", fing ich vorsichtig an. Er guckte mir tief in die Augen. Ein ziemlich unangenehmes Gefühl, und doch so ein schönes. Aber ich hielt den Blick.
"Ja.", kam es kurz.
"Wie gehts denn so?", versuchte ich es weiter.
"Gut." Wieder dieser Blick.
"Schmeckts?" es war schwierig, doch ich wollte noch nicht aufgeben.
"Ja. Wieso isst du denn nichts?" Langsam fing er an sich zu öffnen.
"Naja, ich bin irgendwie noch nicht dazu gekommen."
Ich versuchte es mit einem kleinen Grinsen. Und ich hatte Glück. Er grinste zurück. Und auf einmal fing er an sich zu öffnen. Er redete drauf los. Ob ich Geschwister habe, hier schon lange auf der Schule sei, was ich denn nach dem Abitur vorhabe und was ich mit meinen Leben anfangen wolle. Bei der letzten Frage kam mir ein seltsamen Gefühl, dich ich wusste nicht warum. Diese frage ging mir ziemlich nach und ich machte mir noch öfters sehr viele Gedanken darüber, bis ich eines Tages meine Antwort hatte.

Dieses fremde Gefühl, welches ich bei ihm anfangs hatte, verschwand sofort, als ich angefangen hatte mit ihm zu reden. Eigentlich hörten wir überhaupt nicht mehr auf und nun hatte ich wieder dieses Gefühl ihn schon ewig zu kennen. Jede Pause er wartete er mich schon vor meinem Klassenzimmer und während des Unterrichts schrieb ich ihm Briefe oder war mit meinen Gedanken bei ihm, seinen schönen Augen, der Liebe die er mir schenkte, dass ich nichts anderes mehr wahrnahm. Meine Freunde fingen langsam an, Abstand von mir zu halten. Vielleicht war es der Respeckt vor mir, dass sich diese Person mir geöffnet hat und wir so gut befreundet waren. Dieses Gefühl machte mich glücklich. Ich würde es mit Geborgenheit beschreiben. Ich war noch nie einem Menschen so vertraut. Es ist einfach wunderbar. Wie er mir zuhört, versucht zu helfen, immer einen guten Rat weiß. Und das freute mich. Ich habe ihn auch wieder so zufrieden gemacht wie er anfangs war.
Doch diese Freude veränderte sich schnell in durchgehendes nachdenken. Ich war bei weitem nicht so selbstbewusst, wie meine Antwort gegeüber meiner Mutter.
"Shayleen, du kannst so nicht weitermachen. Du kannst nicht einfach morgens aufwachen und beschließen, dass der Rest der Welt dir egal ist."
"Aber wie schaffst du es, zu wissen,was der Rest der Welt denkt? Ich weiß ja manchmal kaum, was ich selber denke."
Sie hat Recht. Und von diesem Moment an wurde mir klar, dass ich zwar Guiseppe glücklich und zu einem sehr beliebten Menschen gemacht habe, doch nun war ich der Outsider...

Am nächsten Tag versuchte ich noch zu retten, was zu retten war. Doch vergeblich. Keine meiner Freunde wollten mir zuhören. Das einzigste was sie zu sagen hatten war: " Geh doch zu Guiseppe." Ich war traurig. Aber ich habe doch nur versucht ihm zu helfen. Wollten sie ihn vielleicht für immer ausschließen und dumm angaffen?! Nein! Ich habe das Richtige getan. Das stand fest. Das einzigste was mich jetz trösten könnte war Guiseppe. Und das konnte er wirklich. Er sang mir seine Melodie vor und alles verflog. Er strich mir über mein Haar, was so gut tat. Ich war wirklich froh, was ich für ihn getan habe. Er ist so lieb. Ich habe einen wirklich guten Freund gewonnen. Sollen mir doch die anderen egal sein! Und schon war ich wieder glücklich.

Zufrieden verabschiedete ich mich von ihm und setzte mich in mein Auto und summte immer noch diese wunderschöne Melodie, welche er mir beigebracht hatte. Guter Laune fuhr ich los. Immer schneller. Ich wollte noch ein wenig auf der Landstraße fahren, weil diese meistens nicht befahren ist und ich dort noch schneller fahren kann...
Und dann geschah es. Alles ging plötzlich so schnell. Ich sehe nur noch einen Baum vor mir, höre einen langen Schrei, welcher anscheinend von mir stammt und spüre nur noch einen so schrecklichen Schmerz. Ich kann mich nicht mehr bewegen. Das letzte was ich noch wahrnehme sind die Tränen, welche an meiner Backe herunterfallen.

"Shayleen!"
"Shayleen, Shayleen, Shayleen! Bitte wach auf!!!"
Diese Stimme kam mir bekannt vor. Ich versuchte langsam meine Augen zu öffnen. Es schmerzte. Doch das ignorierte ich. Und da sah ich sie... Diese strahlenden, mir so bekannten Augen. Und da fiel mir auf einmal alles wieder ein. Alles, was mir in letzter Zeit passiert war. Mir tut alles so sehr weh und ich musste meine Augen wieder schließen. Er ergriff meine Hand und er fing leise an zu flüstern.
"Shayleen, es tut mir so leid!!! Aber ich werde dir ewig dankbar sein, dafür, was du für mich getan hast, was es für eine schöne zeit mit dir war und du mich wieder glücklich gemacht hast. Du warst die einzige, welche bemerkt hat wie traurig ich war. Ich habe dich immer bewundert, was du für ein toller Mensch warst. Du wirst für immer in meinem herzen bleiben."
Und da wurde mir klar, dass dies die letzten Worte waren, welche ich je gehört habe.
"Dies war der Grund, warum ich gelebt habe. Um einen Menschen glücklich zu machen und ihn zu lieben."
Ich öffnete zum letzten mal meine Augen um dieses schöne Gesicht noch einmal zu sehen, welches nun mit Tränen verziert war.

...

..True Love..

Eine Geschichte über einen Jungen und ein Mädchen...






Sie waren die besten Freunde

Von der Grundschule bis zur "High School"

Vom Anfang bis zum Ende

In all diesen Jahren wuchs ihre Freundschaft

Sie fühlten beide dasselbe...

Doch wussten es nie.


Jeden einzelnen Moment

seit dem Tag an,an dem sie sich kennenlernten.

Sie haben sich geliebt

vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang

Jeden Tag


Er war alles was sie hatte

in ihrem schrecklichem Leben..

Er war derjenige

der sie davor bewahrte das Messer zu nehmen...


Sie war sein Engel

Sie brachte ihn zum Lächeln.

Auch wenn das Leben ihn hart traf..

Sie machte es erträglich.


Doch eines Tages..

nahmen die Dinge einen schrecklichen Lauf..

Die nächsten Wochen

waren wie ein trauriger Song...


Aus irgendeinem Grund

versuchte er sie eifersüchtig zu machen

Als sie fragte: "Liebst Du sie?"

Aus irgendeinem Grund hat er gelogen.


Er ging mit ihrer Eifersucht so um

als wäre es nur ein Spiel

doch da wusste er noch nicht..

Es würde nie wieder so sein wie es war.


Sein Plan hatte funktioniert...

Doch er wusste nicht

Wie falsch die Dinge laufen würden;

Was er angerichtet hatte.


Eines Nachts ist sie zusammengebrochen...

Sie fühlte sich ganz allein

Nur sie und ihr Messer

sonst war niemand da.


Sie wählte seine Nummer

Er nahm ab."Hallo?"

Sie sagte ihm,dass sie ihn liebt...

und legte auf.


Er rannte zu ihrem Haus

Nur eine Minute zu spät...

Er fand sie wie sie ihn ihrem Blut lag..

Ihr Herz schlug nicht mehr.


Neben ihr fand er einen Zettel

Auf ihm Stand ihr Geständnis...

Ihre Liebe für diesen Jungen

Ihre einzige Leidenschaft.


Als er dies las

Fiel er auf seine Knie

und weinte


Er nahm ihr Messer...

In dieser Nacht starben sie beide.


Sie wurde in seinen Armen gefunden.

Sie waren beide tot.

Unter ihrer Nachricht

sagte seine Handschrift:


"Ich habe sie so geliebt,

doch sie wusste es nie.

All die Zeit,

habe ich sie auch geliebt"

...










Es gibt Dinge...



- - Es gibt Dinge die kann man nicht kaufen. . .

- Wahre Liebe

- Wahre Freundschaft (;

- I H N x3

- Glück

- Gute Noten (x

- Schoenes Zuhause ( Im Sinne von Schoenes Familiengefuehl )

- Erfolg

- Gute Charaktereigenschaften (;

- Optimismus.

- Wuensche frei haben : D

. . . für alles andere gibt es MASTERCARD!

- Laptop

- KLamotten (x

- Urlaub in ITALIEN *-*

- Urlaub mit Freunden in Americaa (;

- neues Handii ..

- Zugfahrkarte nach woimmer ich hin will :>
- Einmal n Laden ausraeumen : D

Smallville

STORY

In SMALLVILLE geht es sozusagen um die Vorgeschichte Superman's.Allerdings hat Smallville sehr viel mehr Herz als der Film Superman,wenn ich das mal so behaupten darf!! Also...Es fängt alles damit an,dass es in dem kleinen Städtchen Smallville im US-Staat Kansas einen Meteoritenschauer gibt.Auf der Flucht vor den riesigen Meteoriten die vom Himmel auf die Erde rasen haben Martha und Jonathan Kent einen Autounfall.Als sie wieder aufwachen finden sie einen kleinen Jungen...oder hat er sie gefunden ?..Und sein "Reisemittel"...Ein Raumschiff!!! Martha und Jonathan hatten sich immer ein Kind gewünscht,doch Martha konnte keine Kinder bekommen...Natürlich nahmen sie den kleinen Jungen mit nach Hause!Sie nannten den Kleinen Clark und zogen ihn groß.Allerdings mussten sie schon bald feststellen,dass Clark übermenschliche Kräfte besaß...Zu diesen gehören Superschnelligkeit,unglaubliche Stärke,Hitzeblick,Röntgenblick,ein Supergehör usw...Martha und Jonathan müssen Clark immer wieder vor Leuten schützen,die sein Geheimnis wissen wollen..und vor Clark's bzw KAL-EL's leiblichem Vater JOR-EL von Krypton!Denn dieser hat Clark als kleines Kind mit den Meteoriten auf die Erde geschickt,da Krypton drohte zerstört zu werden.Clark soll nun auf der Erde Krypton wiedererleben lassen und die Menschen beherrschen.Doch Clark weigert sich...Leider muss Clark immer und immer wieder feststellen,dass er nicht ewig vor seinem Schicksal weglaufen kann.Doch nicht nur für Martha und Jonathan hatte der Meteoritenschauer Folgen...


Die damals 3-jährige Lana Lang verlor ihre Eltern direkt vor ihren Augen!Lana und Clark sind füreinander bestimmt...Doch Clark hat ihr sein Geheimnis nie anvertraut...



Lex Luthor und Lionel Luthor waren beim Meteoritenschauer unterwegs...Lex verlor für immer seine Haare.Er und Clark werden später die besten Freunde,da Clark ihm sein Leben gerettet hat.Allerdings hätte ein normaler Mensch dabei selbst sein Leben verloren und so spioniert Lex Clark hinterher...Das gefährdet ihre Freundschaft.Doch Lex schlechte Eigenschaften scheint er von seinem Vater Lionel zu haben.Denn dieser hatte sehr fragwürdige Erziehungsmethoden.Lex und sein Vater bekriegen sich die ganze Serie über und sie schrecken dabei vor keinen Mitteln zurück und ziehen immer mehr Menschen mit hinein.So werden sie oft zu einer Gefahr für Clark und seine Freunde.

Chloe Sullivan hat zwar keine Schäden von dem Meteoritenschauer davongetragen,aber sie ist eine leidenschaftliche Journalisten und so immer Sensationen hinterher.Und wo kann man die besser finden,als in Smallville,wo jeder 2te von dem Meteoritengestein (Kryptonit,das einzige Mittel das Clark schadet!) unglaubliche Fähigkeiten bekommen hat?Gegen diese muss Clark sich in den Folgen immer wieder beweisen...Chloe geht allerdings mit ihrer Neugierde hin und wieder ein wenig zu weit...Sie und Clark sind die besten Freunde.Chloe kriegt Clark's Geheimnis raus aber er würde ihn niemals verraten...Sie steht Clark immer zur Seite und hilft ihm bei Problemen...Auch wenn es um Lana geht!Dabei ist sie eigentlich selber unsterblich in Clark verliebt.Doch für Ihn ist sie seine beste Freundin,mehr nicht...



Lois Lane ist Chloe´s aufdringliche Cousine.Sie wurde von ihrem Vater,der beim Militär ist so aufgezogen,immer alles möglichst Selbstständig zu machen.Sie ist alles andere als schüchtern und redet sehr viel.Damit geht sie den Leuten(vorallem Clark) manchmal unheimlich auf die Nerven.Sie wohnt später auf der Kent Farm.Es scheint so,als würden Sie und Clark sich nicht besonders mögen...wie gesagt..Es scheint so!


Soo das waren dann wohl mal die die in der ganzen Serie eine Rolle spielen.Es gibt natürlich auch noch andere aber die ziehen entweder weg oder es passiert irgendetwas anderes mit Ihnen,dafür müsst ihr die Serie schon gucken



A BEAUTIFUL POEM ..

Du mein Engel ?

Bist du der Engel den ich meine ?
Der mich tröstet wenn ich weine.
Bist du es,
Der mich mit sicherer Hand führt,
Wenn ich mich selbst in mir verlier ?
Bist du es,
Der mir die Schmerzen erträglich macht,
Damit ich sehe,
Dass die Sonne draußen auch für mich lacht ?
Bist du es,
Dem ich meine Sorgen erzählen kann ?
Bist du es,
An den ich mich voll Vertrauen anlehnen kann ?
Bist du es,
Der mich sein lässt wie ich bin
Mal mit dem Dickkopf,
Dann wieder nur Unsinn im Sinn ?
Bist du es,
Der mich Tag und Nacht begleitet ?
Bist du es,
Der mich zum Glücklichsein verleitet ?
Bist du es,
An den ich gerne denke ?
Bist du es,
Nach dem ich meine Schritte lenke ?
Bist du es,
Der meine kleine Welt erhellt,
Wenn in mir alles in Scherben zusammenfällt ?
Bist du es,
Dem ich für all?das Danken kann ?
Dann :!
Fange ich sofort damit an.

Wieso anfangen ?
Habe doch nie aufgehört an dich zu denken.

 

Evil Angel?

There's a beautiful Angel

send from up above

but she's an evil Angel

the heaven calls her Love.

This beautiful Angel

she falls from down the sky

looking for someone to torture

on the wings of a butterfly

This Angel seems to find you

wherever you may go

she lands upon your shoulder

and love she does show.

This Angel is evil

she gives you love then takes it all away

leaving your heart always empty

for her love is never here to stay.

This Angel has hurt me

many times before

so I'm closing my heart completely

I won't be broken no more.


Even I know you love me and you wouldnt leave me alone , I'm still afraid...
This has nothing to do with things happened in my life long ago
Its the fact i wouldnt know what to do without you
i didnt know this feeling... to be happy, to know theres someone lovin me , to get those feelings back
but now i'm feelin it and dunno how to handle this ...
i dont want to lose this feeling again ... i would not even be able to spend a day without you .
i know what you're sayin... and i'm hearin it. but ...
but ... even if you know me better than everyone else ..
i cant believe you really love me the way i am... dunno why... theres still this fu...in thought in my mind if you're lookin at me , if you tell me you love me ,.. you dont speak to me .. you're seein someone different ...you may say i'm beautiful, the best girl you've ever met, but maybe its..yeah.. not the way I really am.
i really love you with all of my heart. thats all you have to know...
youre like a dream comin true but much better than i've ever thought human being could be .
ive lost so many people and things i was givin my heart to and impassioned sacrificing my soul and emotions to it.
i would lie if i'd say this didnt hurt me this deep i felt like my heart was a stone that first was made hot like a burnin flame and then was put in a freezer till it breaks in a thousand pieces. i was cold-hearted, defeated and had forgotten how it works to live. but the day you came into my life everything changed. i know it sounds like a stupid poetic phrase and this words will destroy the meaning of what i was up to tell you.
i rly want to forget my past . i rly trust you if youre sayin you love me. you tell me in such a heartbreakin way who couldnt believe you...?
And i rly try not to be like this cause i know it makes everything even harder than it already is.
i just want you to know that i'm believing in your words. i know ive told you many times before but i dont know.... it teases me and it steals my strength . the strength i need to take the situation...
maybe sometimes it sounds like i am tryin to quit. but its not like this ... i want to spend the rest of my life with you...
i'm honest.
i'm tryin to tell you that you really mean the world to me. you're all I have and you mean more to me than you could ever imagine.

so what if one day youll wake up and think this girl is not what i imagined her to be...? What if your feelings will change...? What if I'll disappoint you?

. Even if the world ends today i will still love you. No matter what happens I'm rly thankful for the best time I had in my life spendin with you!
and if its rly like this and we belong together , we will always find back to eachother , no way out of this
yes i know maybe its stupid to dream about the mysterious magic of destiny...but thats me and this helps me to deal with it. and wasnt it you who said it has to be like this? ...<3


I dont know If I'd die without you
I only know I'd cry forever


I love you...







 

The First



I was drown in my dreams
and without faith, warmth and love
you know I was down on my knees
(I was afraid you would hurt me but...)
you were and you are as gentle as a dove
so after I finally know what I've got in you
I'm not sure if your eyes are opened wide enough to see
I know you'll never do, but what If I'm gonna make you blue?

Your words softly kiss my soul
always knowing what to say to make me smile
(cant take to see you unhappy...)
to realize you really love me it just sometimes takes a while
but what If finally I am the person who pushes you into the hole?

I was drown in my dreams
and without faith, warmth and love
you know I was down on my knees
(I was afraid you would hurt me but...)
I know you deserve the best
and I also know I couldn't picture living without you
so I just hope I'm able to give you what u need nevertheless (in spite of everything...)
since the day we fell in love, this feeling always grew....


we're gettin closer to eachother, (don't you know?)
you're always understanding the thoughts in my mind
If I'm sad you're always the one to suffer
hoping you offer your heart to me
don't want to talk to you if I'm that blind...

so even If I'm often scared
the last solution is to flee
cause even If one day I'm that crazy: ...

I was drown in my dreams
and without faith, warmth and love
you know I was down on my knees
(I was afraid you would hurt me but...) (I was scared ...)
(...even If one day I'm that crazy...)
I know you'll always find me,
cause one soul we share
everything behind me seems so wacky... ( all the mistakes I've done....)
All the shit happened cannot get through ... cannot get through (anymore)

Wanna tell now everybody that I'm really in love with you,
never wanting someone else ( all I'm wanting now is you)

So now here are the reasons why just one look from you
always makes me melt...

(Got me melting long ago...)

I was drown in my dreams
and without faith, warmth and love
you know I was down on my knees
(I was afraid you would hurt me but...)
You're The first who really got to know this part (of my innermost)
your kind just got me, direct hits
you know without you I'd be lost

(You won't be the first to kiss my lips
but you're the first to touch my heart
the first who completely owns everything of me...)

I was drown in my dreams
and without faith, warmth and love
you know I was down on my knees
(I was afraid you would hurt me but...)
I love you and you should have known it from the start,
I'll always do (I'll always love you)
cause with the first moment i knew
nobody could make me happier than you ...


what we've got
nobody can take away from us
I dunno how you did it
but you're the first I'm up to trust
no doubts, no moaning
I'm just here for waiting
cause I know you won't be fading
from my side you won't be leaving
you're the greatest person on this planet
and I always knew it
one day there will be this person
belonging to me, Rose and Jack Dawson


...



Dedicated to the Person who's living in my heart ...
(I was so scared to use this word for a long long time...) ... Forever! <3
Written by me.

 

Verse, Sprichwörter, Zitate.



Es gibt nur sehr wenige Menschen die wissen was sie wollen und bereit sind ALLES dafuer aufzugeben !!

Du kannst andere täuschen aber nicht dich selbst!!!!

Du kannst LIEBE niemals verleugnen!!!

Das Aussehen entscheidet vielleicht wer zusammen kommt. . . doch der Charakter entscheidet wer zusammen BLEIBT !!

Einen Menschen zu nehmen wie er ist, ist noch gar nichts, das muss man immer.

Die wirkliche Liebe besteht darin, ihn auch zu wollen, wie er ist.

Denn gerade die größten Arschlöcher lieben wir doch am meisten...


"You got to tell me the brave captain
Why are the wicked so strong?
How can the angels get to sleep,
When the devil leaves the porch light on?"
(Tom Waits)



Gratis bloggen bei
myblog.de

the vision - yvi